Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ – Offenbarung 21,6
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Grimma
mit Grethen, Hohnstädt / Beiersdorf,
Döben / Höfgen und Nerchau

Grußwort – Juni + Juli 2018

Glanz und Klang
nach altem Vorbild
nun wieder neu!

Die Innensanierung der Nerchauer Sankt Martinskirche steht nun vor dem
Abschluss.
Nach 106 Jahren erstrahlen Kirche und Orgel in neuem und alten Glanz und Klang.
Wie viele Menschen mag diese Kirche schon begleitet haben! Manche
wöchentlich, andere punktuell im Jahr oder vielleicht nur einmal auf ihrem
Lebensweg.
Den einen bei den Gottesdiensten, andere bei der stillen Andacht oder mitten in den
Lebenswenden. Mal die Taufe eines Kindes, die gemeinsame Hochzeit oder ein
Abschied von einem lieben Menschen. Mal fröhlich und heiter, aber auch still und
nachdenklich. So manche Tränen der Trauer und Freude sind hier geflossen.
Hin und wieder klingeln bei mir Leute, die mir ihre Geschichte von eben dieser
Kirche erzählen wollen. Die Nerchauer Sankt Martinskirche ist, ebenso wie alle
unsere Kirchen, ein Stück Lebensgeschichte von so vielen Menschen. Sie gehört
dazu. Oft sieht man es den Menschen nicht an, aber sie tragen ihr Leben und das,
was sie gerade bewegt, in unsere Kirchen hinein. Und deshalb haben wir nicht nur
die Aufgabe, unsere Kirchen zu erhalten, sondern eben auch zu öffnen. Ebenso wie
es uns der Monatsspruch für Juni als Aufgabe mit auf unseren Weg gibt:

Vergesst die Gastfreundschaft nicht,
denn durch sie haben einige, ohne es zu
ahnen Engel beherbergt. (Heb. 13,2)

Am 9. Juni nehmen wir nach der Orgel- und Innensanierung unsere Kirche mit
einem Festgottesdienst wieder in Betrieb. Glanz und Klang sollen nun wieder jeden
Gast begrüßen. Egal was ihn gerade bewegt, egal wo er herkommt.

Auf dieses gemeinsame Feiern freut sich
und grüßt Sie im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ihr Pfarrer Markus Wendland