Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ – Offenbarung 21,6
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Grimma
mit Grethen, Hohnstädt / Beiersdorf,
Döben / Höfgen und Nerchau

Aus der Gemeinde – Oktober + November 2018

Grimma

Grimma

Christlich bestattet wurden:

Gerd Hammer 77 Jahre, Konrad Pommer 84 Jahre,
Ursula Maschke geb. Herker 80 Jahre , Heinz Müller 89 Jahre,
Herbert Barth 88 Jahre

„Darum nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Römer 15,7)

Gottesdienst zur Eheschließung/ Trauung feierten:

Sophia und Mario Blumenberg geb. Mattke aus Leipzig,
Thomas und Peggy Fritzsche geb. Hübner aus Grimma

„Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen.“ (1. Korinther 16,14)

Kirchgeld für 2018

Viele haben Kirchgeld schon gezahlt. Ganz herzlichen Dank. Noch fehlt Einiges. Bitte schauen Sie in Ihren Unterlagen noch einmal nach, ob Sie das Kirchgeld für Ihre Kirchgemeinde schon gezahlt haben. Wir sind darauf angewiesen und bitten sehr darum.

Krippenspielproben – Mitspieler gesucht

Wer in diesem Jahr bei den Krippenspielen an Heilig Abend mitspielen möchte, melde sich bitte im Pfarramt Grimma. Wir suchen Mitspieler für Grimma und Grethen.

Pfarramt

Das Pfarramt bleibt vom 4. bis 16. Oktober wegen Renovierungsarbeiten geschlossen!

Döben-Höfgen

Döben-Höfgen

Gottesdienst zur Eheschließung/Trauung feierten:

Alexander und Karolina Zeumer geb. Scholtyschik aus Leipzig,
Kevin und Denise Kamenik geb. Beck aus Leipzig

„Sei treu bis in den Tod, dann werde ich dir den Kranz des Lebens geben.“ (Offenbarung 2,10)

Getauft wurde:

Lia Kamenik aus Leipzig

„Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.“ (Psalm 121,7)

Jubiläum- Eingesegnet wurden zur Silberhochzeit:

Falko und Annett Pörschmann geb. Uhlemann aus Nerchau

„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Römer 15,7)

Andacht am Gefallenendenkmal

Frieden – ein frommer Wunsch, der lebensrettend ist. Frieden beginnt, da wo über Frieden gesprochen und an Frieden gedacht wird. Frieden beginnt in den Köpfen.
Dazu laden wir ein am Gefallenendenkmal in Schkorditz und in Nerchau
Sonntag, 18. November:
9.00 Uhr Schkorditz
10.00 Uhr Nerchau

Hohnstädt–Beiersdorf

Hohnstädt–Beiersdorf

Christlich bestattet wurden:

Rosemarie Kutzlebe geb. Haslinger 94 Jahre

„Fürchte dich nicht, denn Gott hat dich bei deinem Namen gerufen“ (Jesaja 41)

Getauft wurde:

Kornelius Rau

„Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.“ (Psalm 36,10)

Nerchau

Nerchau

KiK – Kids in der Kirche

Am 7.10. laden wir dich zu einem anderen Gottesdienst ein. Wir feiern gemeinsam aus den Augen der Kinder einen Taufgottesdienst. Die Erwachsen müssen natürlich nicht vor der Tür bleiben, sondern sind eingeladen kräftig mitzufeiern.
Kommt vorbei: Am 7. Oktober – 10:15 Uhr in der St. Martins-Kirche Nerchau

Danke dürfen wir sagen.

Zu Erntedank dürfen wir zwei Mitarbeitern, die über viele Jahre hinweg unsere Kirchgemeinde geprägt haben, besonders DANKE sagen.
Herr Eisermann verabschieden wir nach 27 Jahren in den Ruhestand. Eine lange Zeit, in der er sich um unseren Friedhof mit liebevoller Hand und grünen Daumen gekümmert hat.
Während Herr Eisermann um die Kirche und das Pfarrhaus herum viel unterwegs war, hat Frau Schäfer in mehr als 25 Jahren die Küsterdienste in der Kirche übernommen. Von den Paramenten über das Läuten der Glocken bis hin zu den Gesangbüchern, den Abendmahlsgeräten und das Taufwasser.
Frau Schäfer und Herr Eisermann haben immer wieder viele Dinge im Blick gehabt, die manchmal nicht aufgefallen sind, die aber das Leben in der Kirchgemeinde und auf dem Friedhof bunt gemacht und in Ordnung gehalten haben.
Beiden sagen wir an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für allen Einsatz, ihre Zuverlässigkeit, Ideen, die Freude und auch die Anstrengungen, mit der sie sich über viele Jahre hinweg in unsere Kirchgemeinde eingebracht haben.
HERZLICHEN DANK.

Herzlich Willkommen dürfen wir sagen.

Wir dürfen neben dem Danke, auch herzlich Willkommen sagen. Herr Peter Kessenich kümmert sich bereits seit Anfang des Jahres mit liebevollem und wachem Blick um unseren Friedhof. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und wünschen neben Freude und Kraft, auch den Segen Gottes für alle Aufgaben. Wir sind dankbar, dass der Friedhof mit allen Dingen so auch weiterhin in guten Händen ist.